Die Rolle der Erzieher

Vorbild und Nachahmung sind Zauberfunktionen in der Erziehung, die nicht unterschätzt werden sollten. Somit stehen wir Erziehende immer in der Verantwortung dem Kind gegenüber und sind stets zur Selbsterziehung aufgerufen, denn jedes Kind hält uns durch sein Verhalten (bedingungslos) den Spiegel vor.

Das Kind ahmt nach, wie der Erwachsene handelt, fühlt, denkt und spricht.

 

Der Erwachsene trägt durch sein Handeln, Denken und vor allen durch seine Haltung eine große Verantwortung. Sein Vorbild wirkt in hohem Maße auf die Kinder.

Auch wenn jedes Kind Erfahrungen, Gewohnheiten und Umgangsformen mit in den Kindergarten bringt, so bildet sich in der Gruppe eine eigene Kultur, die von der Erzieherin neu geprägt wird. Durch das Vorbild unserer Mitarbeiterinnen und die Impulse, die die Kinder durch sie bekommen, erweitern sie ihre Kompetenzen in vielen Bereichen.

Hierdurch wirkt die Erzieherin auf die emotionale Entwicklung und sie unterstützt die Kinder bei ihren Erfahrungen im sozialen Lernen. In Konfliktsituationen gibt sie ihnen bei Bedarf Hilfestellung um Lösungen zu finden.

Werte vermittelt sie durch ihre Haltung, ihren Umgang mit Menschen und Dingen und die vielen Rituale im Alltag.

 

So wie es Sprache hört, wird es sprechen.

Erlebt es Gesang, wird es singen.

Erfährt es selbstlose Liebe, entwickelt es Liebesfähigkeit.

Behandelt der Erwachsene Menschen, Tiere, die Natur und die Dinge seiner Umgebung sorgsam, so wird es auch so handeln.

 

 

Unser Bild vom Kind

 

Im Mittelpunkt unserer Kita steht das Leben mit all seinen Erlebnissen und Herausforderungen. Die Kinder gestalten ihr Leben aktiv mit, dabei stehen ihre Bedürfnisse und Interessen, ihre Situationen, ihre Endeckerfreude und ihr Forscherdrang im Mittelpunkt.

Die Neugierde der Kinder wird von den Erzieherinnen unterstützt, sie nehmen die Kinder ernst in ihrem Tun und helfen ihnen, tiefer in die Dinge und Erscheinungen einzudringen. Auf diese Weise lernen die Kinder, mit sich selbst, mit anderen und der Welt umzugehen.

 

Jedes Kind ist einmalig und wir bemühen uns seine Individualität zu fördern. Im Umgang mit anderen Kindern lernen die Kinder auch die Einzigartigkeit der anderen kennen. Wir Erzieherinnen achten sehr auf einen guten Kontakt zu jedem einzelnen Kind, doch ebenso unterstützen wir die Beziehungen der Kinder untereinander.

 

Das Kind lernt lernen. Es lernt neugierig zu bleiben und sich selbst Fähigkeiten und Wissen anzueignen.

Zugleich sorgen wir für ein reichhaltiges, ausgewogenes Bildungsangebot, das Ihr Kind mit der Wirklichkeit in Berührung bringt:

 

  mit dem Gemeinwesen

  mit der Lebens- und Arbeitswelt der Erwachsenen

  mit Natur und Gesellschaft

  Wissenschaft und Technik

  Kunst und Kultur

  Tradition und Geschichte

  mit fernen Ländern und fremden Menschen

  und in Vorbereitung auf den künftigen Lebensabschnitt, mit der Grundschule

 

Eine solche unfassende Förderung von Bildung und Weltverständnis verstehen wir als beste Form der Schulvorbereitung.

Spielerisches Vermitteln der Fremdsprache Englisch

Die Muttersprache ist ein wichtiger Träger bei der Vermittlung kultureller Inhalte, Vorstellungen und Denkmuster.

Eine Fremdsprache zu sprechen, ist heute dennoch wichtiger als je zuvor.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass sich die sensible Phase zum Erlernen der Sprache von Geburt bis hin zum 10. Lebensjahr erstreckt. Genau der gleiche Zeitraum gilt für das Erlernen von Fremdsprachen. Dies wollen wir uns zum Nutzen machen und den Kindern spielbetont, erlebnisorientiert, alltagsbezogen und auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet, die englische Fremdsprache vermitteln. Durch Bewegung, Spiel, Musik, Reim, Rhythmus, Bilder, Bastelmöglichkeiten und vieles mehr, werden die Kinder dazu ermutigt, in einfacher Form selbst zu kommunizieren. Denn ein aktiver Lernerfolg ist die beste Motivation.

Die Bedeutung der englischen Sprache in der Europäisierung und Globalisierung ist gewachsen und damit auch die Anforderung an die englischen Sprachkenntnisse. Mit einem guten Fremdsprachenverständnis wächst auch die Sprachkompetenz der Muttersprache wesentlich schneller.

Unsere Fremdsprachen - Kita hat das Ziel, Interesse an fremden Sprachen zu wecken, ein Sprachgefühl zu entwickeln, Kinder multikulturell zu prägen und Selbstvertrauen zu fördern.

Englisch soll Spaß machen und im Spiel erlernt werden. Inhalte kommen aus dem Alltag der Kinder.

Im Tagesablauf werden sämtliche Redewendungen, Anweisungen und Aufgaben in deutscher und englischer Sprache formuliert.

Es gibt umfangreiche Lernangebote, die den Kindern spielerisch die englischen Zahlen, Farben u. ä. mehr vermitteln. Die Kinder lernen Reime und Lieder und verstehen die Worte.

Die Kinder haben Spaß und Freude am Erlernen der englischen Sprache und wir vermitteln die Kenntnisse mit allen Sinnen.

Spielerisch und mit Einsatz vielfältiger Bildmaterialien und einem Wechsel der Vermittlungsmethoden lernen die Kinder vieles über Tiere, Natur und Menschen in Englisch.

Die Kinder lernen keine Vokabeln im herkömmlichen Sinne, sondern „hängen“ die englischen Begriffe an Bilder und Gegenstände an. Besonders im Zeitfenster von 3 – 4 jährigen Kindern wird unser Team alle Möglichkeiten nutzen, um ganztägig die englische Sprache so umfangreich wie möglich anzuwenden.


Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen!